AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Inhaltsverzeichnis
1. Geltungsbereich
2. Vertragsschluss
3. Widerrufsrecht / Rücktrittsrecht
4. Preise und Zahlungsbedingungen
5. Liefer- und Versandbedingungen
6. Eigentumsvorbehalt
7. Mängelhaftung
8. Haftung
9. Anwendbares Recht / Gerichtsstand
10. Leistungen(Massage, Öl, Seminar/Kurse/Workshop, zeitangaben, stornobedingungen, usw)
11. Gewinnspiel Bedingungen , Newsletter Anmeldung

1) Geltungsbereich
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der/des Alagukannan Kumaresan (nachfolgend „Verkäufer“), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
1.2 Für den Erwerb von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.
1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die nicht zum Betrieb ihres Unternehmens gehören. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die zum Betrieb ihres Unternehmens gehören.

2) Vertragsschluss
2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
2.2 Der Kunde kann das Angebot über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.
2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
– indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
– indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
– indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.
2.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.
2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3) Widerrufsrecht / Rücktrittsrecht
Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht/Rücktrittsrecht zu. Nähere Informationen dazu ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

4) Preise und Zahlungsbedingungen
4.1 Umsatzsteuerbefreit – Kleinunternehmer gem. § 6 Abs. 1 Z 27 UStG. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
4.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.
4.3 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.
4.4 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

5) Liefer- und Versandbedingungen
5.1 Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.
5.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
5.3 Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat, wenn der Kunde den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Anstalt mit der Ausführung beauftragt und der Verkäufer dem Kunden diese Person oder Anstalt zuvor nicht benannt hat.
5.4 Der Verkäufer behält sich gegenüber dem Kunden, der als Unternehmer handelt, das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

6) Eigentumsvorbehalt
6.1 Gegenüber Verbrauchern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.
6.2 Gegenüber Unternehmern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7) Mängelhaftung
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Hiervon abweichend gilt:
7.1 Für Unternehmer
– begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Mängelansprüche,
– hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung,
– beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Gefahrübergang.
– sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen.
– beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

7.2 Die vorstehenden Haftungs- und Verjährungsfristbeschränkungen beziehen sich nicht auf Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche, die der Käufer nach den gesetzlichen Vorschriften wegen Mängeln nach Maßgabe der Ziffer 8 geltend machen kann.
7.3 Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und hiervon den Verkäufer in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.
7.4 Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Kunde dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an den Verkäufer auf dessen Kosten zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen.

8) Haftung
Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:
8.1 Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt
– bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
– bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
– aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,
– aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.2 Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 8.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
8.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.
8.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

9) Anwendbares Recht / Gerichtsstand
9.1 Für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag auch über die Gültigkeit des Vertrags selbst ist österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechts anzuwenden. Gegenüber Verbrauchern bleiben davon zwingende Bestimmungen unberührt, die ihm das Recht des Staates gewährt, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
9.2 Ist der Kunde Unternehmer im Sinne der Ziffer 1.2, so wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Ort des Geschäftssitzes des Verkäufers vereinbart.

10. Leistungen:

MASSAGEÖLE:
10.1 Die Ölmassagen werden mit qualitativ hochwertigen und individuell abgestimmten Kräutermassageölen durchgeführt.

ZEITANGABEN:
10.2 Die mit * gekennzeichneten Zeitangaben bei den Ganzkörpermassagen beziehen sich auf den Gesamtaufenthalt inkl. Vorgespräch, Duschzeit und Nachruhen. Ganzkörpermassagen dauern in der Regel ca. 60 Minuten, Teilmassagen ca. 30 Minuten.

STORNOBEDINGUNGEN:
10.3 Verpassen Sie bitte nicht Ihren Termin! Sollten Sie doch zur Stornierung gezwungen sein, können wir das verstehen. Wir ersuchen Sie aber um Verständnis, dass wir bei Terminen, die innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin storniert werden, 50% des Preises für die gebuchte Anwendung/Beratung verrechnen. Wenn Sie Ihren Termin ohne Anruf verfallen lassen, verrechnen wir den vollen Preis der gebuchten Anwendung/Beratung.

10.4 Termine, die mit mir persönlich, per Telefon, sms, facebook oder E-Mail vereinbart werden, gelten als fixe Termine. Bei Absagen oder Verschieben ab 48h vor dem Termin wird das Honorar für eine einstündige Begleitung (€ 70,-) fällig.

PREISE:
10.5 Alle Massage Anwendungen sind inkl. Ayurveda-Tee, Einmal-Massagewäsche, Handtücher, Duschgel und Shampoo. Bitte habe das Geld passend in BAR zum Termin dabei. Vielen Dank!

Workshop/Kurse/Seminare:

10.6 Der Seminar/Workshop/Kursplatz ist erst mit dem Eingang der Anzahlung und Bestätigung des Veranstalters (Siddha Yoga und Ayurveda Zentrum Alagukannan Kumaresan e.U) definitiv. Der Restbetrag ist bitte bis spät. 2 Wochen vor Seminar/Kurse/Workshop beginn zu überweisen.

10.7 Treten Sie von der Seminar/Workshop/Kursteilnahme zurück oder erscheinen nicht, kann der Veranstalter (Siddha Yoga und Ayurveda Zentrum Alagukannan Kumaresan e.U). Ersatz für die getroffenen Seminar/Workshop/Kursvorbereitungen und seine Aufwendungen verlangen. Der Ersatzanspruch ist unter Berücksichtigung der gewöhnlichen ersparten Aufwendungen pauschaliert (Stornogebühren).

10.8 Die Stornogebühren betragen vom Tag der Anmeldung bis 2 Wochen vor dem Seminar/Workshop/Kurs 50% der Seminar/Workshop/Kursgebühr, danach bis Seminar/Workshop/Kursbeginn 100% der Seminar/Workshop/Kursgebühr. Es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer benannt werden.

10.9 Muss im Falle höherer Gewalt – wie z. B. Erkrankung des Seminar/Workshop/Kursleiters – das Seminar/Workshop/Kurs kurzfristig abgesagt werden, wird/werden die Anzahlung bzw. evtl. bereits überwiesene Seminar/Workshop/Kurskosten zurückerstattet. Eventuell entstandene weitere Kosten können nicht ersetzt werden

10.10 Sie erklären hiermit, dass Sie in eigener Verantwortung an diesem Seminar/Workshop/Kurs teilnehmen wollen und aus eventuellen Folgen keine Ansprüche ableiten. Sie nehmen zur Kenntnis, dass der Seminar/Workshop/Kursleiter weder Arzt, Heilpraktiker noch Psychotherapeut ist und das Seminar kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen darstellt.

10.11 Sie bestätigen hiermit, dass Sie körperlich und emotional in der Lage sind, an diesem Seminar/Workshop/Kurs teilzunehmen. Sie bestätigen hiermit, dass Sie für eventuell von Ihnen selbst verursachte Schäden – an Personen oder Gegenständen – selbst aufkommen müssen und weder die Seminar/Workshop/Kursleitung noch den Veranstalter zur Verantwortung ziehen können. Die Haftung des Veranstalters ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit begrenzt.

10.12 Ihnen ist hiermit bekannt, dass Sie bei zu spätem Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen des Seminars/Workshops/Kurses keinen Anspruch auf Rückerstattung der Kosten geltend machen können.

Ayurveda Kochworkshop:
——————————–

Wenn Sie sich auf unserer Website für einen Kochworkshop anmelden (registrieren) stimmen Sie den folgenden nachstehenden Bedingungen zu.

10.13 Zahlung: Die Zahlung muss zur Gänze mindestens 1 Woche vor dem Kochworkshop (siehe Datum des Workshop) auf unser Konto überwiesen werden. Falls Sie eine andere Zahlart wünschen,
kontaktieren Sie bitte diesbezüglich unser Büro.

10.14 Stornierung: Sollten Sie aus welchen Gründen auch immer nicht am Workshop teilnehmen können, für den Sie sich bereits registriert haben, bitten wir Sie zu verstehen,
dass trotzdem 50% des Preises (Stornierungsgebühr) anfallen und an Sie verrechnet werden,
da die benötigten Zutaten und Materialien usw für den Workshop vorab schon bezahlt und organisiert werden müssen.

Konto: Siddha Yoga & Ayurveda Zentrum

IBAN: AT03 1500 0007 2145 7927

BIC: OBKLAT2L

11. Gewinnspiel Bedingungen gelten wie folgt:
11.1. Die gezogenen Gewinner müssen sich bitte innerhalb von 3 Werktagen nach Ziehung und Bekanntwerden des Gewinners in unserer Praxis per E-Mail, Telefon, SMS, oder per Facebook bei uns melden.
11.2 Sollten Sie diese Frist versäumen und wird die Praxis nicht in den angegebenen Zeit von 3 Werktagen kontaktiert, wird ihr Gewinn an eine neue Person die neu von uns ausgelost wird weitergegeben
und ihr Anspruch auf den Gewinn erlischt damit völlig und zur gänze.
11.3 Gewinne : Zusätzliche Sachpreise ( wie zB. Teesorten, Duftkerzen usw. die mit einer – 20 % Massagestunde oder Yogastunde in Zusammenhang stehen können und an dieses Gewinnspiel
gekoppelt werden können, können nur NACH Nutzung einer – 20% Massagestunde  oder Yogastunde direkt aus unserer Praxis mitgenommen werden.
11.4 Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
11.5 Es ist uns leider nicht möglich, die Sachpreise oder Gutscheine per Post zu versenden.
11.6 Das Angebot gilt nur für die jeweilige Person, die gewonnen hat. Der Gewinn kann leider nicht an eine andere oder 3. Person weitergegeben werden.
11.7 Der Gewinner/in  bestätigigen hiermit, dass er/sie unsere Bediengungen (Gewinnspielregeln) sorgfältig durchgelesen und verstanden hat und er/sie  körperlich und seelisch gesund ist um eine Ayurvedamassage und eine Yogastunde in Anspruch nehmen zu können.
11.8 Hiermit bestätigen Sie unsere Nutzungsbediungenen. Bei Fragen, können Sie selbstverständlich jederzeit unser Siddha Yoga und Ayurveda Zentrum in Linz oder Wien kontaktieren.