Kurkuma (Turmeric) in Ayurveda

Kurkuma, auch Haldi oder Gelbwurz genannt, bringt den Stoffwechsel durch seine bitteren und zusammenziehenden Eigenschaften ins Gleichgewicht. Er ist sehr blutreinigend, hilft bei Allergien, allergischem Asthma, Heuschnupfen, Hautproblemen, Hämorrhoiden und Brustschmerzen. Seine Inhaltsstoffe regen den Gallenfluss an, fördern die Leberfunktionen, wirken entzündungshemmend und stoffwechselanregend. In warmem Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken wirkt er auch gegen Darmpilze.

14446080_1792739024334793_4871846943813468490_n

Sein Geschmack ist bitter und scharf und wirkt Vata erhöhend, außer er wird zusammen mit Öl oder Milch eingenommen. Besonders gut passt Kurkuma zu Weißkohl, Blumenkohl, Reisgerichten und als ausgefallene Variante zu Rotkraut.

14322572_1792739004334795_714466009826572840_n

Eine warme Milch mit einer Messerspitze Kurkuma lindert anhaltende Müdigkeit und aktiviert die Körperkräfte. Kurkuma hat heiße und trockene Eigenschaften, einen bitteren und zusammenziehenden Geschmack und beruhigt alle drei Doshas.

Quelle: http://www.ayurveda-journal.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *